Sektion Genealogie

Ziele

Die auf Siebenbürgen bezogene genealogische Forschung hat ihren Sammelpunkt in der Sektion Genealogie des AKSL, die seit 1974 besteht. Infolge der massenhaften Aussiedlung, beginnend in den 1970-er Jahren und besonders ab 1990, war und ist für viele Landsleute, von zunehmender Bedeutung auch hierzulande Möglichkeit zu haben nach den Wurzeln der eigenen Familie in der alten Heimat Siebenbürgen forschen zu können. Somit gilt unsere Sektion als zentrale Anlaufstelle für viele Interessenten auf der Suche nach familienkund-lichen Informationen und Quellen sowie professioneller Hilfe von erfahrenen Genealogen.
Unsere Sektion ist eng mit dem Siebenbürgen Institut mit Bibliothek und Archiv verzahnt. Deren familienkundlichen Bestände wurden als „Katalog des Genealogischen Archivs“ unter der Leitung von Karl Bertleff erfasst. Dieser besteht aus Nachkommentafeln, Stammtafeln, Ahnenpässen, Mikrofilmen und Digitalisaten von Kirchenmatrikeln, Gemeindekarteien und andere Daten, die laufend ergänzt werden. Ebenda ist aufbewahrt die von Balduin Herter angelegte Wappensammlung bürgerlicher und adliger Familien. Auch eine Foto-Dokumentation zahlreicher siebenbürgischer Friedhöfe und Lapidarien ist hinzugekommen. Zu den Spitzenleistungen der Sektionsmitglieder zählt die Zeitschrift Siebenbürgische Familienforschung (1984- 2016) mit zahlreichen informativen Fachbeiträgen.

Aktivitäten

Einen klassischen Tätigkeitsschwerpunkt stellt die Erfassung historischer Wanderungsbewegungen (Migrationsforschung) dar, wie z.B. die Zuwanderung der österreichischen Transmigranten (Landler), der Baden-Durlacher, Zipser und Württemberger, sowie von Einzelzuwanderern, sowie die Auswanderungen (USA, Kanada, Deutschland, Österreich, Schweiz etc.). Im Rahmen der Jahrestagungen der Sektion Genealogie auf Schloss Horneck (Kultur- und Begegnungszentrum der Siebenbürger Sachsen) in Gundelsheim (Neckar) treffen sich die aktiven Mitglieder um ihre aktuellsten Forschungsergebnisse vorzustellen. Hierzu zählen sowohl allgemeine genealogische Fragen, methodische und regulative Themen wie auch die Vorstellung von neuen Quellen und Arbeitsmitteln (Software etc.), die für die siebenbürgische Familienforschung relevant sind. Die Projektleiter der Sektion berichten über den jeweiligen Stand der Projektarbeit und suchen die kritische Diskussion im Kollegenkreis. Unsere derzeitigen Projekte sind:

  1. Digitalisierung und Archivierung historischer Kirchenmatrikel der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien.
    Projektleiter: Dr. Christian Weiss, chr-weiss@gmx.net
  2. Pfarrer und Lehrer der Evangelischen Kirche A.B. in Siebenbürgen (1701-1919).
    Projektleiter: Dr. Werner Klemm, we.klemm@gmx.de und Dr. Robert Offner, r-offner@t-online.de
  3. Lexikon der siebenbürgisch-sächsischen Genealogen.
    Projektleiter: Dr. Werner Klemm, we.klemm@gmx.de

Unsere Sektion kooperiert einerseits mit dem Verein für Genealogie der Siebenbürger Sachsen e.V. Augsburg, andererseits unterhält sie Kontakt zu dem Verein der Genealogie der Banater Schwaben. Wir sind daran interessiert weitere Kontakte mit gleichgesinnten Genealogen und genealogischen Vereinen weltweit herzustellen, wie z.B. mit dem Siebenbürgischen Museums-Verein (Erdélyi Múzeum Egyesület) in Rumänien und genealogischen Vereinen im deutschsprachigen Raum.

Kontakt

Leiter der Sektion Genealogie: Dr. Robert Offner (r-offner@t-online.de) oder sein Stellvertreter: Werner Klemm (we.klemm@gmx.de).